50 Jahre Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf

Am Sonntag, dem 03.06. füllte sich das Stadthaus Burgdorf gleich zweimal: Am Vormittag zu einer Matinée mit geladenen Gästen und am Nachmittag zum Jubiläumskonzert. Zu feiern gibt es 2018 so einiges, denn das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf wurde vor 50 Jahren gegründet und begleitet die Stadt Burgdorf damit bereits ein halbes Jahrhundert.

Bereits zum Matinée erhielten langjährige Mitglieder ihre verdienten Ehrungen. Der Verein würdigte Michael Laurig für 45 Jahre aktive Mitarbeit im Orchester. Ursula Redeke erhielt eine Ehrung für 30 Jahre passive Mitgliedschaft im Hohner-Ring Burgdorf e.V.

Der Deutsche Harmonika-Verband e.V. hatte weitere Ehrungen im Gepäck. Andrea Räker ist nun 10 Jahre dabei, nachdem sie bereits im Kindesalter das Akkordeon spielen gelernt hat. Dafür erhielt sie die „DHV Nadel in Silber“. Anke Simon wurde die „Ehrenamtsnadel 20 in Silber“, für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement im Verein, verliehen. Der Vorstand des Hohner-Ring Burgdorf e.V. nahm die DHV Skulptur zum 50 jährigen Jubiläum entgegen.

Ein Tag mit vielen Emotionen war es auch für Angelika Nikolai, welche als Gründungsmitglied die „Verdienstnadel in Gold“ für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt. Für 45 Jahre Dirigat des Orchesters wurde ihr zusätzlich die „Dirigentennadel in Gold mit Kranz“ verliehen. Als besondere Ehrung für Angelikas musikalisches Lebenswerk verlieh der Dachverband eine hohe Auszeichnung, die „Hermann Schittenhelm Medaille“. Nach dieser langen Zeit vor dem Orchester möchte Angelika sich wieder mit ihrer Instrumentenstimme einreihen. Daher erfolgte an diesem Sonntag auch die symbolische Taktstockübergabe an Nemanja Lukic, welcher nun die Orchesterleitung übernimmt.

Herr Lukic wurde 1989 in Serbien geboren und bringt bereits 21 Jahre Erfahrung mit. Neben der musikalischen Ausbildung am Bajan, dem Bachelorabschluss in Kiew und dem Studium an der Hochschule Hannover hat er an zahlreichen internationalen Wettbewerben und Auftritten teilgenommen.

Um die scheidende Dirigentin gebührend zu verabschieden, hatte Michael Laurig extra ein „Best of … Höllerich“ ausgearbeitet, ein Medley der besten Lieder von Roy Black. So etwas hatte sich Angelika bereits lange Zeit gewünscht und wurde groß überrascht: Der Hohner-Ring hatte im Geheimen geübt und konnte dieses musikalische Prachtstück, mit Unterstützung von Ronja Pütz als Vertretungsdirigentin, perfekt vortragen.

Am Nachmittag strömten über 200 Musikgenießer zum Konzert und wurden vom Auftritt nicht enttäuscht. Unter Angelika Nikolai gab das Orchester Titel wie „Happy Music“, „Fluch der Karibik“ und „Cubano“ zum Besten. Als Zugabe wählte die Dirigentin selbst ihr ganz persönliches „Best of … Höllerich“, welches auch von den Besuchern mit tosendem Beifall gewürdigt wurde.

Nach der Pause übernahm Nemanja Lukic das Dirigat und entlockte dem Orchester Lieder wie „Zauberflöte in Rhythm´“, „Rusticanella“ oder „Heimweh nach Spanien“. Ganz besonders war die Darbietung von „La Storia“, welches dem Verein erst im März durch die Gründungsmitglieder Eberhard und Helga Hußmann gestiftet worden war. In den wenigen Monaten hat das Orchester dieses Stück bereits gemeistert.

Ein weiteres Highlight, war die Veröffentlichung der neuesten CD „Lieblingsstücke“ des Akkordeonorchesters Hohner-Ring Burgdorf e.V. Die CD ist nun käuflich zu erwerben, z.B. bei Vier Jahreszeiten Faszination Floristik, Uetzer Str. 95, 31303 Burgdorf.

Das nächste Mal spielt der Hohner-Ring, im Rahmen des Burgdorfer Themenjahres „Burgdorf – klingt gut“, beim Platzkonzert im EDEKA E-Center, Weserstraße 2, 31303 Burgdorf. Unter dem Motto „Unerhörte Orte – klingt gut“ wird am Donnerstag, dem 21.Juni um 18:30 Uhr ein bunter Mix aus dem gesamten Repertoire zu hören sein.

Applaudierfreudiges Publikum bei der Märzmusik

Zwei Tage vor dem offiziellen Frühlinganfang ließ das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf bereits gut 300 Menschen den Frühling fühlen. Das Veranstaltungszentrum Stadthaus Burgdorf wurde am 18. März in ein farbenfrohes Meer aus Blumen getaucht. Bunte Papierblumen im Eingangsbereich, auf der Bühne und an den Wänden sowie die leuchtenden Tulpen in den Gestecken des Blumenhauses “Vier Jahreszeiten“ schmückten den Saal.

Das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf e.V. brachte sowohl leichte, als auch schwungvolle, anspruchsvollere Lieder zu Gehör, die zudem einen kleinen Rückblick auf 50 Jahre Vereinsbestehen gaben und dem Motto der diesjährigen Märzmusik ’Gestern, heute, morgen, immer!’ gerecht wurden.

Unter der Leitung von Angelika Nikolai erklangen leichte Lieder, wie Morgens um sieben oder Swing For Accordeon, die sozusagen bereits von gestern oder vorgestern sind. Nicht nur die sechzehn Musikerinnen und Musiker konnten in Erinnerungen schwelgen. Bereits in der Einleitung des Konzerts, forderte die Moderatorin Wiebke Herder die Zuschauer mit dem Stück Memories aus Cats auf, mit in das Land der Erinnerung zu gehen. Für eine Überraschung sorgte das Ehepaar Hußmann. Sie waren 1968 Mitbegründer des Vereins und haben das Orchester über die gesamten 50 Jahre begleitet. Sie überreichten dem Hohner-Ring zwei neue Notensätze, welche die Vielfalt der Klänge des Akkordeons, und der Zusatzinstrumente Bass und Elektronium aufzeigen.

Musikstücke wie Fluch der Karibik, The Lord Of The Dance oder auch Childs Anthem von David Paich stellten das Können der Spielerinnen und Spieler unter Beweis. Sie wurden vom Publikum mit viel Extra-Applaus belohnt.

Bereits vor der Pause spielte das Orchester eine kleine Zugabe bei der das Publikum nochmals ordentlich mitklatschte.
Im zweiten Teil folgten Lieder wie Quando, Quando, Quando und Downtown. Bevor das letzte Lied erklingen durfte, gab es eine weitere Überraschung, die auf das heute und morgen hinwies: es folgte die Ankündigung, dass die langjährige Dirigentin Angelika Nikolai bei einem Jubiläumskonzert am 03. Juni den Dirigentenstab an einen Nachfolger übergeben wird und sich als aktive Akkordeonspielerin im Orchester einreiht.

Bei dem eigentlichen Abschlussstück Ich war noch niemals in New York von Udo Jürgens, zeigten die Zuschauer durch das Mitsingen, -schunkeln und -klatschen erneut ihre Begeisterung und forderten daraufhin folglich auch zwei Zugaben, die von dem Hohner-Ring Burgdorf mit Freude gespielt wurden.

Mit Hinweisen und einem Ausblick auf die weitere musikalische Reise durch Erinnerungen, Emotionen, Konzerte und Auftritte im Burgdorfer Themenjahr ’Burgdorf klingt gut!’ gingen das Publikum und das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf mit dem Ohrwurm Copacabana schwungvoll in den Sonntagabend.

Akkordeonorchester spielte Dachbodenkonzert vor ausverkauftem Saal. Mit dem Hohner-Ring Burgdorf auf einer musikalischen Zeitreise durch Bühnengeschichten

Burgdorf. Koffer. Ob liegend oder stehend, groß oder klein. Verstaubte, alte, restaurierbedürftige Möbel und Instrumente. Kleidungsstücke hängen an der Wäscheleine. Eichefarbener Dielenboden lässt sich teilweise erahnen. Getreu dem Motto „Musikalische Bühnengeschichten“ der traditionellen Konzertreihe Märzmusik vom Hohner-Ring Burgdorf, hat sich die Bühne des großen Burgdorfer Stadthaussaales am Sonntag, den 12. März, in einen Dachboden verwandelt. Bevor die musikalische Schatztruhe allerdings geöffnet werden konnte, standen vier Mitgliederehrungen auf dem Programm.

Vor der Kür kommt bekanntlich die Pflicht. Deshalb musste sich das zahlreich erschienene Publikum noch einen kleinen Moment gedulden, bevor es den Klängen der Akkordeons lauschen durfte. Heike Kotzan wurde für ihre zehn Jahre, sowie Reinhard Nietmann für 25 Jahre aktive Treue geehrt. Als aktive Spielerin erhielt Cordula Pütz die Ehrennadel des Deutschen Harmonika-Verbandes für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im Hohner-Ring. Ihr Ehemann Andreas Pütz wurde ebenfalls für diesen Zeitraum, allerdings als passives Mitglied, gewürdigt. Nach dieser feierlichen Anerkennung, durchgeführt von Anke Simon, konnte das Akkordeon-Orchester, unter der musikalischen Leitung von Angelika Nikolai, fleißig in die Tasten hauen.

Das Konzert, welches in zwei Abschnitte gegliedert wurde, sollte als eine Zeitreise in die Vergangenheit verstanden werden. Wie üblich werden zunächst erst die moderneren Stücke auf dem Dachboden gefunden, ehe sich die wahren Schätze zu erkennen geben. Dem Stück Sister Act folgten die Klänge von Schönberg mit dem Musical Miss Saigon. Die Hubschraubergeräusche zu Anfang des Musicals wurden mit Hilfe des Elektroniums dargestellt, um das gewisse Feeling des Liedes zu untermalen. Anschließend spielte das Orchester Kompositionen wie das Phantom der Oper von Andrew- Lloyd Webber oder auch Summer Nights aus dem Musical Grease.
Nach der Pause leitete die Moderatorin Wiebke Herder, mit dem Schallplattenfund von West Side Story, den zweiten Teil des Konzerts ein. Damit begann gleichzeitig auch das Spielen der älteren, in der Versenkung gelegenen Stücke. Die 400 Gäste, was das ausverkaufte Haus bedeutete, hielt es spätestens bei dem Stück von Peter Alexander „Im weißen Rößl“ nicht mehr ruhig auf den Sitzen, sodass das Publikum mitsang und klatschte. Den musikalischen Abend vervollständigten die Werke „Schwarzwaldmädel“ von Jessel und der „Zigeunerbaron“ von Johann Strauß. Die vom Publikum lautstark geforderte Zugabe beschäftigte sich ebenfalls mit einem Werk von Strauß dem Stück namens „Classic Strauß goes Polka“, und sorgte für zufriedene Gemüter.

„Musikalische Bühnengeschichten“ von „Sister Act“ bis zum „Zigeunerbaron“

Unsere „Märzmusik“ steht vor der Tür und wir möchten Sie dieses Jahr mit dramatischen und vergnügten „musikalischen Bühnengeschichten“ akustisch verwöhnen. Dazu lädt Sie das Orchester am Sonntag, 12. März, um 16.00 Uhr ins Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31) ein . Im Rahmen unseres 48. Jahreskonzerts spielt das 18-köpfige und von einem Schlagzeuger unterstützte Ensemble eine kontrastreiche Melodienfolge aus der schillernden Welt des Musicals und der Operette. Am Dirigentenpult steht Angelika Nikolai. Zu hören sind Werke von Johann Strauss Sohn, Andrew Lloyd Webber, Leonard Bernstein, Richard Rodgers, Ralph Benatzky, Leon Jessel, Jim Jacobs und Claude-Michel Schönberg. Durch das Konzertprogramm führen Christel und Klaus-Dieter Garms. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 9 Euro (Tageskasse: 10 Euro) bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Straße 95, Burgdorf, „Wein und Foto Nietmann“, Bahnhofstraße 4 B, Lehrte sowie über die Internetseite www.hohner-ring.de.

Im ersten Konzertteil möchten wir zunächst zwei Gospel-Melodien spielen, aus dem Musical-Film „Sister Act“, durch den Whoopi Goldberg als Nonne verkleidete Bar-Sängerin zu Weltruhm gelangte und eine tragische Liebesgeschichte aus der Zeit des Vietnamkrieges erzählt Claude-Michel Schönbergs, 1989 uraufgeführtes Musical „Miss Saigon“. Das Akkordeon-Orchester verwandelt dessen berührende Melodien in ein intensives Hörerlebnis. Mit Ausschnitten aus Andrew Lloyd Webbers „Phantom der Oper“ geht es in die unterirdischen Gefilde der Pariser Oper, in denen ein verunstalteter Künstler haust, dessen unerfüllbare Liebe zu einer jungen Sängerin einen verhängnisvollen Ausgang nimmt. Mitreißende Melodien aus dem 1971 entstandenen Musical „Grease“ schließen sich an. Dessen spätere Verfilmung katapultierte John Travolta in die erste Riege der Hollywood-Stars.

„Maria“, „I feel pretty“ und „Tonight“: Dies sind einige legendäre Melodien aus dem Musical „West Side Story“, die der Hohner-Ring in einer hörenswerten Interpretation wiedergibt. In dem 1957 entstandenen sozialkritischen Werk entführt der Komponist Leonard Bernstein die Zuhörer in die von Aggressionen und Hass aufgeladene Hinterhofwelt der New Yorker Armenviertel und zeichnet das von keinem Happy-End gekrönte Schicksal eines Liebespaares nach, das verfeindeteten Banden angehört.

Heitere Töne schlagen wir im zweiten Konzertteil an. Nach Ausschnitten aus dem Musical „Oklahoma“ von Richard Rodgers geht es über den großen Teich zurück nach Österreich. An dessen Wolfgangsee siedelte Ralph Benatzky seine Operette „Im weissen Rössl“ an, über der er das reichhaltige Füllhorn seiner melodischen Begabung ausschüttete. Ausgeprägter Klangzauber zeichnet auch Leon Jesssels im letzten Kriegsjahr 1917 uraufgeführtes und 1950 verfilmtes Singspiel „Schwarzwaldmädel“ aus. Nach diesem leichtfüßigen Stimmungsbild aus dem Südwesten Deutschlands brechen wir zu einer musikalischen Reise in die ungarisch-türkische Grenzregion Siebenbürgen auf. Dort spielt sich die turbulente Bühnenhandlung der Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn ab, aus der wir einen klangvollen Melodienreigen spielen und damit den offiziellen Konzertteil ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Sie und Euch.

Stadtmarketing- Gespräch

Das Stadtmarketing der Stadt Burgdorf führte mit 1. Vorsitzenden Cordula Pütz und Dirigentin Angelika Nikolai ein Gespräch über den Verein und das anliegende Konzert. Das ganze Interview: klicken Sie auf das Bild.

Konzert am 13. März 2016

„Eine Reise ins Schlaraffenland“ – Unter diesem Motto steht das aktuelle Jahreskonzert „Märzmusik“ des Hohner-Rings Burgdorf. Das Akkordeon-Orchester hat eine musikalische Menüfolge zusammengestellt, bei der Gaumenfreuden unterschiedlichster Art im Mittelpunkt stehen. „Wir verwöhnen das Publikum mit geschmackvollen Musikstücken, die nicht nur abwechslungsreichen Hörgenuss für Genießer bieten, sondern auch zu kulinarischen Phantasien anregen“, verspricht Orchesterleiterin Angelika Nikolai. Durch das Konzertprogramm führen Christel und Klaus-Dieter Garms. Die „Märzmusik“ beginnt am Sonntag, 13. März, um 16.00 Uhr im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31). Eintrittskarten sind zum Preis von 8 Euro (Tageskasse: 9 Euro) bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Straße 95, Burgdorf, „Wein und Foto Nietmann“, Bahnhofstraße 4 B, Lehrte sowie über die Internetseite www.hohner-ring.de erhältlich.

Das diesjährige Konzertprogramm zeichnet sich durch eine kontrastreiche Mischung verschiedener Stilrichtungen vom Tango und Walzer über einen Swingklassiker von Glenn Miller bis zu stimmungsvollen Popklängen aus den 1990er Jahren aus. Aus dem märchenhaften Musical „Die Schöne und das Biest“ stammt das zum Träumen einladende Lied „Be our Guest“, mit dem der Hohner-Ring das Konzert eröffnet. Nach dem „Banana Boat“-Song, der untrennbar mit dem Sänger Harry Belafonte verbunden ist, wenden sich die Musiker dem „Champagner-Galopp“ des dänischen Komponisten Hans Christian Lumbye zu, den seine Zeitgenossen den „Johann Strauß des Nordens“ nannten. An die Freunde hochprozentiger Trinkgenüsse richtet sich der rasante Mamboklassiker „Tequila“, der seit 1958 in unzähligen Versionen erschienen ist und mitreißende südamerikanische Tanzstimmung verbreitet.

In klassische Gefilde dringen die Musiker mit dem Marsch der Nussknacker aus dem gleichnamigen Ballett von Peter Tschaikowsky vor. Die deutsche Band „Fools Garden“ landete in den neunziger Jahren mit dem Song „Lemon Tree“ einen weltweiten Nr. 1-Hit. Bei der „Märzmusik“ ist der Pop-Ohrwurm in einem finessenreichen Arrangement für Akkordeonorchester zu hören. In ein japanisches Teehaus entführt Otto Mahrs gleichnamiges musikalisches Stimmungsbild. Mit dem geschmeidigen Musettewalzer „Pariser Melange“ geht die kulinarische Musikreise zurück nach Europa. Dem lässig-legeren Song „Candy Man“ aus einem heute vergessenen Film verhalf der Sänger Sammy Davis jr. zu anhaltendem Ruhm. Der Hohner-Ring versteht es, dem unvergessenen Evergreen einen lockeren Ausdruck zu verleihen. Weitere musikalische Leckerbissen sind der argentinische Tango „El choclo“ („Der Maiskolben), Karel Svobodas Filmmusik aus „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und die von Johann Strauß geschriebene Polka francaise „Im Krapfenwaldl“. Mit der „Trossinger Morgensupp“ kredenzt der Hohner-Ring eine musikalische Spezialität.

Janusfrühstück 2016

Traditionell startete das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf e.V. mit einem Frühstück für alle Helfer und Mitglieder mit Familie ins neue Jahr. Cordula Pütz bedankte sich bei allen für ihren Einsatz im Jahr 2015. Danach wurde das große Schlemmerbufett eröffnet. Anschließend wurde eine Rückschau zu den Ereignissen im vergangenen Jahr und eine Vorschau auf die aktuellen Termine gehalten. Zur Unterhaltung gab es z.B. Einlagen in Form von lustigen Gedichten, Spielen und Musik der Nachwuchsakkordeonistin Ronja. Die Dekoration, dieser gelungenen Veranstaltung, stimmte alle auf das aktuelle Konzertthema ein.
In diesem Jahr:“ Eine musikalische Reise ins Schlaraffenland“.
Am 13. März 2016 um 16:00Uhr im Stadthaus Burgdorf
Es werden Titel wie “Champagnergalopp“, “Lemontree“ oder “Im Krapfenwaldl“ gespielt. Lassen Sie sich mal wieder von einem abwechslungsreichen Programm überraschen.

Karten zum Vorverkaufspreis von 8 Euro für die Märzmusik bekommen Sie bei :
Vier Jahreszeiten Floristik Uetzer Str.95 in Burgdorf
Wein und Foto- Nietmann Bahnhofstr.4B in Lehrte
Bei allen aktiven Mitgliedern oder unter www.hohner-ring.de
Weitere Informationen bekommen Sie von C. Pütz, Tel .05136/85737

Hohner-Ring Familientag

Am 18. Juli 2015 fand unser Familientag das 3. Jahr in Folge statt, womit diesem Ereignis Traditionscharakter zugeschrieben werden sollte. Dieses Mal hatte das Organisationsteam um Ronja, Merit und Mareike sich wieder einiges zum Zeitvertreib einfallen lassen, Pützens Garten war für Jung und Alt ausgestattet und wie immer, wenn Engel reisen, hatte der Wettergott sich mächtig ins Zeug gelegt um uns herrlichsten Sonnenschein zu präsentieren.
Nachdem der Bollerwagen mit dem Nötigsten an Utensilien für Spiele, Getränken und Naschkram bestückt war, ging es los. Ein gemischter Trupp aus Groß und Klein machte sich mit Bollerwagen, Laufrad, Karre, Hund oder einfach zu Fuß auf zum nächsten Spielplatz. Hier gab es für die meisten die erste Stärkung, während Kinder und Möchte-gern-Kinder sich bei Schaukel, Rutsche und Wippe vergnügten.
Dann ging es weiter in Richtung Wald. Um die Aufmerksamkeit ein wenig auf die hübschen Kleinigkeiten am Wegesrand zu lenken, hatte das Orgateam vor Abmarsch eine Tagesaufgabe gestellt: „Gestaltet ein Gemälde aus Dingen, die ihr in der Natur findet“. Also wurde unterwegs fleißig gesammelt.
Im Wald war es angenehm schattig. Einige Kühe ließen sich vom Vorbeizug der Gesellschaft kaum beim Fressen stören. Hätten sie jedoch unseren Einsatz beim dann folgenden sportlichen Teil der Veranstaltung, dem Durchsteigen eines Rings oder dem Wassertransport mittels beschädigter Gummihandschuhe gesehen, sie hätten ihr Gras kurzzeitig vor Erstaunen über solche Einsatzbereitschaft vergessen!
Auf dem Rückweg ging es zügig voran, schließlich wussten alle, dass der Grillmeister und seine Gehilfen während unserer Abwesenheit nicht nur die Ruhe genießen, sondern auch den Grill anheizen. Bevor jedoch geschlemmt werden durfte, mussten die Gemälde fertig gestellt werden. Die „Moorleiche“ der blauen Gruppe hatte hierbei keine Chance gegen das ästhetisch-kunstvolle Werk der gelben Gruppe und so wurde das klare Urteil der Jury einspruchslos anerkannt.
Dann war das Buffet eröffnet, zu dem jeder seinen Beitrag geleistet hatte. Salate, Soßen, verschiedene Sorten Brot und Gemüse ließen wir uns zum Gegrillten schmecken, nicht ohne aufzupassen, dass die Leckereien vom Dessertbuffet mit Cremes, Obst und Kuchen noch Platz fanden. Bis in den späten Abend gab es viel zu lachen, es wurde geschlemmt, geklönt, gespielt und Kühles genossen.
Dank des Organisationsteam, das alles prima vorbereitet und nichts vergessen hat, dem einsichtigen Wettergott und Familie Pütz, die ihren Garten für alle Eventualitäten hergerichtet und sogar eine neue Schaukel besorgt hatte, war das wieder eine tolle Veranstaltung!

Ein paar Eindrücke findet ihr hier -> Familientag 2015.

Im Abenteuerland mit dem Hohner-Ring Burgdorf

Am 15. März haben wir unser Jahreskonzert gegeben, unter der Leitung von Angelika Nikolai. Im gut besuchten Stadthaus Burgdorf durften wir vor ca. 300 Besuchern unsere Musik zum Besten geben. Mareike Herold führte durch das Programm.
Die Stücke zu unserem Konzert sollten dabei die vier Elemente Feuer,Wasser,Luft und Erde widerspiegeln.
Mit Donnervögel und Urgeschrei starteten wir ins „Abenteuerland“ und reisten musikalisch weiter „Durch Nacht zum Licht“. Mit „Rockin‘ all over the world“ konnten wir unser Publikum gänzlich mitreißen.
Wir machten Abstecher ins Paradies mit „Conquest of Paradise“, spielten mit den vereinseigenen Arrangement „It’s a small world“ und den „Earth Song von Michael Jackson eine Homage an unsere Welt und kehrten mit dem feurigen Paso Doble „Man soll mit dem Feuer nicht spielen“ zu „Orpheus in der Unterwelt“.

Im zweiten Programmteil folgte uns das Publikum von Feuer und Erde zu Wasser und Luft.

„Im schönen Tal der Isar“ ging es los. „Blauer Himmel“ war zu sehen, bevor wir am Strand des „La Mer“ mit „Smoke on the water“ Nebel aufziehen sahen.
Mit „Somewhere over the Rainbow“ ging es auf unserer Reise weiter. Wir ließen es Männer regnen (It’s raining men) und durften „Love is in the air“ verbreiten.
„Oh Happy Day“ kann man da nur sagen.
Mit der „Berliner Luft“ verabschiedeten wir unser begeistertes Publikum.

Während unseres Konzertes nahm der deutsche Harmonika Verband vertreten durch Frau Lührig Ehrungen, für langjährige Mitglieder, vor.
Für 40 Jahre aktives und engagiertes Akkordeon spielen wurden Anke Simon und Frank Fanslau geehrt. Seit 20 Jahren ist Sabine Seifert dabei. Wir freuen uns über so viel Einsatz an der Musik und Engagement in unserem Verein und sagen herzlichst Dankeschön.
Des Weiteren gratulieren wir Dirk Bagus, Petra Weiser und Mareike Herold zu 5 Jahren Mitgliedschaft und Hilde Finke zu 25 Jahren passiver Mitgliedschaft.

„Märzmusik“ des Hohner-Rings am 15. März/Jahreskonzert im Veranstaltungszentrum

„Vom blauen Himmel“ zu „Orpheus in die Unterwelt“

Mit intensiven Proben bereiten wir Akkordeonisten des Hohner-Rings uns seit einigen Wochen auf unser traditionelles Jahreskonzert „Märzmusik“ vor. Zu diesem Konzertereignis möchten wir Sie ganz herzlich einladen am Sonntag, den 15. März, im Veranstaltungszentrum (Sorgenser Straße 31) Burgdorf. Beginn ist um 16.00 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro (Tageskasse: 9 Euro) gibt es bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Straße 95, Burgdorf, „Wein und Foto Nietmann“, Bahnhofstraße 4 B, Lehrte sowie über die Internetseite www.hohner-ring.de und bei Cordula Pütz (Tel. 05136 – 8 57 37).

Bei unserer diesjährigen „Märzmusik“ stellt unser Orchester, unter der Leitung von Angelika Nikolai, wieder seine musikalische Experimentierfreude unter Beweis. Dabei ist ein Konzertprogramm mit einer bunten, variationsreichen Mischung aus traditioneller und moderner Unterhaltungsmusik herausgekommen. Wie alle „Märzmusiken“ durchzieht auch das neue Jahreskonzert ein roter Faden: Sie als Zuhörer sind eingeladen, mit uns Musikern in ein „Abenteuerland“ aufzubrechen und auf dieser Klangreise die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde zu durchstreifen.

Als temperamentvollen Auftakt hat unser Akkordeonorchester ein Potpourri mit einem Melodienreigen aus Filmen von Walt Disney ausgewählt. Nach dem Pop-Klassiker „Love is in the Air“ aus dem Jahr 1977 zeichnet sich der markante Tango „Blauer Himmel“ durch mediterranen Klangzauber aus. Danach steht die durch boleroartige Rhythmen geprägte Musik zu dem 1992 entstandenen Film „1492: Conquest of Paradise“ im Mittelpunkt. Als Einzugsnummer des Boxers Henry Maske erreichte sie ihre bis heute anhaltende Popularität. Der schmissige Pasodoble „Man soll mit dem Feuer nicht spielen“ leitet zur Ouverture zu Jacques Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“ als Höhepunkt des ersten Programmteils über. Bei diesem Werk, das den berühmten Can-Can enthält, erleben die Zuhörer eine fulminante Folge schwungvoller Melodien, die die unbekümmerte Pariser Lebensfreude des 19. Jahrhunderts widerspiegeln.

Kontrastreich geht es auch im zweiten Programmteil weiter. Nach Edith Piafs Chansonklassiker „La mer“ wechseln wir ins „Schöne Tal der Isar“ und verleihen dem gleichnamigen Konzertwalzer eine fröhlich-ausgelassene Note. Noch einmal in die Pop-Gefilde der 1970er Jahre begibt sich unser Orchester mit dem Soul-Pop-Evergreen „It´s raining men“ der Weather Girls. Aus dem Musicalfilm „Der Zauberer von Oz“ stammt Harold Arlens 1939 geschriebene, unvergängliche Ballade „Somewhere over the Rainbow“, dem wir Musiker auf dem Akkordeon neue Klangfarben hinzufügen. Zum Ausklang des Konzertnachmittags herrscht noch einmal Ohrwurmalarm: Die britischen Pop-Klassiker „Smoke on the water“ von „Deep Purple“ und das 1977 die Charts erobernde „Rockin´ all over the world“ von „Status Quo“ umrahmen den Song „Abenteuerland“, mit dem „Pur“ 1995 zur erfolgreichsten deutschen Pop-Band aufstieg.

Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen!
Der Hohner-Ring

Konzertbericht – Notenflug beendet

„Notenmix“, so lautete das Motto der diesjährigen Märzmusik des Akkordeonorchesters Hohner-Ring Burgdorf. Bei dem seit 45 Jahren bestehenden Verein ist es mittlerweile zur schönen Tradition geworden, jedes Jahr ein komplett unterschiedliches Programm auf die Beine zu stellen.
Am 23.März erwartete die rund 200 Besucher im VAZ Burgdorf eine bunte Mischung schöner und fröhlicher Melodien, quer durch alle Genres. Unter anderem wurden das durch Glenn Miller bekannte „In the mood“, James Lasts „Happy Music“, ein Medley der Band Supertramp sowie die Titelmusik der Schwarzwaldklinik aufgeführt. Auch traditionelle und klassische Klänge kamen nicht zu kurz.
Im Rahmen des Konzertes ist es üblich Ehrungen des Deutschen Harmonikaverbandes vorzunehmen . Eine Ehrenamtsurkunde erhielt Eberhard Scholz für zehnjährige Tätigkeit als Kassenwart. August Schwier und Clivia Becker wurden für Ihre aktive Mitgliedschaft von 10 bzw. 20 Jahren geehrt. Besonders beachtlich ist, dass Dirigentin Angelika Nikolai als Gründungsmitglied bereits seit 45 Jahren aktiv im Orchester mitwirkt.
Diese hatte sich auch, in Zusammenarbeit mit den Spielern, das diesjährige Motto ausgedacht. Ziel war es, dem Publikum einen musikalisch interessanten aber auch unterhaltsamen Nachmittag zu bereiten. So dauerte es auch nicht lange bis kräftig mitgeklatscht und mitgesungen wurde. Als bei den Zugaben, animiert durch Moderator Rüdiger Nijenhof, sogar einige das Tanzbein schwangen, wurde klar, dass der Plan des Orchesters aufgegangen war.
Gut gelaunt und mit einem Lächeln auf den Lippen gingen die Zuschauer und die Musiker an diesem Abend auseinander und freuen sich schon auf die Märzmusik 2015.
Nach dem Konzert traf sich das Orchester zu einem gemütlichen Essen im Ristorante Fortore. Dort wurden weitere vereinsinterne Ehrungen vorgenommen. Rebecca und Ronja Pütz für 15 Jahre aktive und Ursula Redeke für 25 Jahre passive Mitgliedschaft. Für 15 Jahre Ehrenamt bedankten sich der Verein bei Anke Simon als 2.Vorsitzende und Ute Sieveritz als Notenwartin.
Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Das neue Motto steht bereits fest, lassen sie sich überraschen!

Bilder von den Vorbereitungen, dem Konzert und der After Show Party finden Sie in unserer Bilder-Galerie.

Märzmusik – Noten fliegen durch die Luft

Eine fröhlich bunte Mischung musikalischer Stücke präsentiert der Hohner-Ring bei seinem Jahreskonzert „Märzmusik“. Ganz nach dem Motto ‚Noten fliegen durch die Luft‘ hat das Akkordeonorchester bei seiner diesjährigen Konzertvorbereitung im Naturfreundehaus Grafhorn alle Noten gemischt und zu einem kunterbunten Programm zusammengestellt.

Beliebtes und Bekanntes steht im Mittelpunkt, Ohrwurmalarm inklusive. Hits aus allen Genres werden gute Laune verbreiten. Von James Last über John Miles bis zu Tina Turner und Supertramp ist der Wiedererkennungswert garantiert. Und Stücke wie Goody Goody und Pata Pata machen Lust auf mehr. Dabei kommt die klassische, pure Akkordeonmusik keineswegs zu kurz. Das Akkordeonorchester hat zur rhythmischen Unterstützung wieder ein Schlagzeug dabei, und auch das Keyboard sorgt für zusätzliche klangliche Reize.

Das Konzert findet am Sonntag, den 23.03.2014 um 16.00 Uhr im Veranstaltungszentrum Burgdorf, Sorgenser Straße 31, statt. Der Vorverkauf für die Märzmusik hat schon begonnen. Karten gibt es in Burgdorf bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Str. 95 und in Lehrte bei „Wein & Foto Nietmann“, Bahnhofstr. 4B zum Preis von 8.00 €, an der Konzertkasse für 9.00 €. Kartenbestellungen werden auch per Email unter info[at]hohner-ring.de entgegengenommen. Weitere Infos bei Cordula Pütz Tel: 05136-85737 und unter www.hohner-ring.de.

Janusfrühstück 2014

Das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf hat das Jahr 2014 traditionell mit einem „Janusfrühstück“ begrüsst. Bei einem Rückblick ließ die erste Vorsitzende Cordula Pütz Jahreskonzert, Familientag, Übungswochenende und vieles mehr Revue passieren. Die aktiven und passiven Mitglieder des Vereines mit ihren Familien wurden aber auch auf die geplanten Aktivitäten im neuen Jahr eingestimmt. Wichtigster Programmpunkt ist sicher das Jahreskonzert im März. Eine „bunte Mischung“ bekannter Melodien aus allen Genres soll das Publikum diesmal erfreuen. Marsch,Walzer, Foxtrott, Schlager, Rock und Pop, volkstümliches wie ein Schwarzwälder Rheinländer oder das aus Afrika stammende „Pata pata“ sind ebenfalls Zutaten des musikalischen Cocktails. Das Orchester wird an einem Übungswochenende im Naturfreundehaus Grafhorn letzte Feinheiten abstimmen um seinem Publikum ein fröhlich freundliches Konzert zu gestalten.
Dank eines Sponsorings der Stadtsparkasse Burgdorf kann das Jahreskonzert 2014 am 23.03.2014 wieder um 16.00 Uhr im Burgdorfer Veranstaltungszentrum Sorgenser Strasse stattfinden.

Der Vorverkauf beginnt kommende Woche. Eintrittskarten können in Burgdorf bei Vier Jahreszeiten Floristik, in Lehrte bei Wein und Foto Nietmann und per Email: info[at]hohner-ring.de zum Preis von 8 € erworben werden.

Weihnachtskonzert

Aufgepasst!

Wer den Hohner- Ring Burgdorf mal wieder live erleben möchte, der hat die Gelegenheit am 01.12.13 um 16:30 Uhr zum Weihnachtskonzert in der Burgdofer St. Pankratiuskirche.

Und nach dem Konzert?….

Schauen Sie doch mal an unserem Glühweinstand vorbei. Bei selbst zubereiteten Glühwein und Kinderpunsch lässt sich der Tag doch nett ausklingen.
Natürlich auch während des Weihnachtsmarktes vom 29.12.13- 01.12.13

Wir freuen uns auf Sie!

Hohner-Ring Familientag

Da unser traditionelles Janusfrühstück im Januar in diesem Jahr leider ausfallen musste, stand am 10.8. nun der Ersatztermin auf dem Programm. Bei der Anreise wurden 3 Vorteile gegenüber dem Janusfrühstück offensichtlich: das Wetter war besser, das Ambiente im Garten auf Ankes kleiner Farm netter und da die Veranstaltung nachmittags stattfand, hatten auch die Studenten ausgeschlafen.
Nachdem auch die Letzten den Weg nach Heeßel gefunden hatten, starteten wir mit einer Verpflegungskarre mit Platz für Kind und Kegel zu einem kleinen Marsch in die Feldmark. Unterwegs galt es die Augen offen zu halten, schließlich waren wir vom Orgateam dazu beauftragt worden, die reifen Früchte der Notensträucher und -bäume zu ernten. Zwischendurch gab es zur Stärkung natürlich einige Pausen und zur Lockerung wurden ein paar Spiele für Jedermann durchgeführt, wobei es auch hier naturnah meistens um „baumelnde“ Gegenstände ging.
Als wir hungrig auf Ankes kleine Farm zurückkehrten, war der große Grillmeister bereits dabei das Feuer anzufachen. Seine fleißigen Helfer hatten während unserer Abwesenheit Fleisch und Gemüse auf Spieße geschoben und die Ruhe genossen. Bei Gegrilltem, Salaten, Brot und Soßen wurde nun geschlemmt und fröhlich geklönt. Wer wollte, durfte an Expeditionen in den Hühnerstall teilnehmen, in der „Getränkekühlung“ planschen oder interessanten Geschichten von trampolinspringenden Akkordeons und herumdoodelnden Gummibärchen lauschen.
Wie vom Janusfrühstück gewohnt, haben wir mal wieder einen tollen, prima organisierten Tag verlebt. Außer Opa, der den Tannenzapfen wieder aus dem Gartenschlauch prokeln musste, freuen sich wahrscheinlich alle auf das nächste Mal!

Fotos zum Familientag findet ihr hier

Märzmusik 2013

Faszinierendes Skandinavien

Bei seinem Jahreskonzert Märzmusik begibt sich das Akkordeonorchester des Hohner-Rings Burgdorf in den hohen Norden und zeichnet ein musikalisches Bild vom faszinierenden Skandinavien.

Schroffe Landschaften, Wasserfälle, blaue Seen, dichte Wälder, Dünen und helle Strände – all dieses ist Skandinavien. Aber auch pulsierende Metropolen, modernes Design, hintergründiger Humor und spannende Krimis machen den eigentümlichen Zauber dieses Landes aus. Das Akkordeonorchester vermittelt mit seiner zwischen Dramatik, Spannung und Humor angesiedelten Auswahl nordischer Musikstücke einen Eindruck von Tradition und Zeitgeist der Nordländer.
Unterstützt durch Musik von Sibelius bis Madsen können sich die Besucher des Konzerts nach Finnland, Norwegen, Schweden, und Dänemark träumen. „Finlandia“ , die heimliche Nationalhymne Finnlands, wird genauso zu hören sein wie Variationen über die Filmmusik der „Olsen-Bande“ aus Dänemark, die Melodie der schwedischen „Kinder aus Bullerbü“ oder Trygve Madsens Partita, vorgetragen vom Duo „Accroso“ mit Ronja Pütz und Sophia Kruszcewski, die 2012 den 1. Platz beim Deutschen Akkordeonmusikpreis gewonnen haben.

Das Jahreskonzert Märzmusik des Akkordeonorchesters Hohner-Ring Burgdorf findet am Sonntag, den 03. März 2013 um 16 Uhr im Veranstaltungszentrum Burgdorf, Sorgenser Straße 31 statt.

Der Vorverkauf für die Märzmusik hat schon begonnen. Karten gibt es in Burgdorf bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Str. 95 und in Lehrte bei „Wein & Foto Nietmann“, Bahnhofstr. 4B und per Email: info[at]hohner-ring.de. VVk: 8,- Euro, Konzertkasse 9,- Euro.

Weitere Infos bei Cordula Pütz Tel: 05136-85737 und unter www.hohner-ring.de.

 

Märzmusik 2012

Das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf entführt seine Besucher bei seinem Jahreskonzert am 18. März in die Welt der Petticoats und Nierentische. Rein musikalisch natürlich. Von deutscher Schlagerromantik bis zum draufgängerischen Rock’n’Roll ist alles dabei.

Jeder im Publikum wird seine eigenen nostalgischen Erinnerungen haben, wenn Hits von Petula Clark und Rocco Granata erklingen und ein Potpourri an den charmanten Entertainer Vico Torriani erinnert.

Sehnsüchte werden wach, wenn die aufreizenden Calypso-Rhythmen von Harry Belafonte durch den Raum schwingen. Und all dies auf dem Akkordeon! Oder genauer gesagt im Zusammenspiel der verschiedenen Stimmen im Akkordeonorchester. Mit Französischen Chansons wie denen von Edith Piaf verbindet man durchaus den Klang des Akkordeons. Doch können Sie sich auch Elvis auf diesem untypischen Instrument vorstellen? Und nicht nur, weil das Akkordeonorchester auch dieses Mal professionelle Unterstützung beim Schlagwerk erhält, ist es immer wieder überraschend, wie vielseitig der Sound gut arrangierter Akkordeonmusik ist und wie überzeugend auch mitreißende Rhythmen rüberkommen.

Neben den musikalischen Eindrücken erinnert auch die nostalgische Dekoration an die gute alte Zeit. Vor allem die älteren Mitglieder des Hohner-Rings haben sehenswerte Schätze zu Tage gefördert. Nierentisch, Musiktruhe und verbiegbare Stehlampe lassen eine passende und erinnerungsträchtige Atmosphäre entstehen. Ein Repertoire quer durch die Musikbox der 50er und 60er Jahre, das erwartet den Besucher bei der Märzmusik in diesem Jahr.

Das Jahreskonzert Märzmusik des Akkordeonorchesters Hohner-Ring Burgdorf findet am Sonntag, den 18. März 2012 um 16 Uhr im Veranstaltungszentrum Burgdorf, Sorgenser Straße 31 statt.

Der Vorverkauf für die Märzmusik hat schon begonnen. Karten gibt es in Burgdorf bei „Vier Jahreszeiten Floristik“, Uetzer Str. 95 und in Lehrte bei „Wein & Foto Nietmann“, Bahnhofstr. 4B und per Email: info@hohner-ring.de. VVk: 7,- Euro, Konzertkasse 9,- Euro.
Weitere Infos bei Cordula Pütz Tel: 05136-85737 und unter www.hohner-ring.de.

Ronja Pütz und Sofia Kruszewski gewinnen bei Jugend musiziert

Aus Konzerten mit dem Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf ist das Duo Ronja Pütz ( Burgdorf ) / Sofia Kruszewski ( Hannover ) bereits bekannt.
Am Wochenende erreichten sie 24 von 25 möglichen Punkten beim Landeswettbewerb “ Jugend musiziert “ in Osnabrück. Damit nehmen sie im Juni als einzige Vertreter Niedersachsens in der Kategorie Akkordeon am Bundeswettbewerb teil. Dieser findet im Juni in Neubrandenburg statt.

Janusabend 2011

Am 29.Januar 2011 um 18.00 Uhr trafen sich alle Mitglieder des Hohner-Ring Burgdorf mit ihren Familien. Diese Veranstaltung war ein Dankeschön für die Vereinsunterstützung jeglicher Art im letzten Jahr. Besonderer Einsatz wurde belohnt. Somit erhielten Angelika und Jürgen Nikolai, Clivia und Udo Becker, Wiebke Nikolai, Merit Schewe, Rebecca Pütz, Holger Hußmann, Michael Laurig, Bengt -Arne Nikolai, Christian Seifert und Cordula Pütz Geschenke passend zum neuen Thema.Wir durften auch in diesem Jahr zwei neue aktive Mitglieder begrüßen: Marion Fanslau und Regina Rokahr.

Traditionell gab es den Jahresrückblick auf 2010 und eine Vorschau auf das Jahr 2011. Die Highlights von 2010 waren das erfolgreiche Jahreskonzert unter dem Motto: Filmhits, in dem die Blues Brothers aus Handorf durch das Programm führten und der „AkkorDayOn“ im Oktober. Hier holten wir niedersächsische Ochester nach Burgdorf und konnten abends mit ca.100 Personen gemeinsam essen und uns über die unterschiedliche Orcherstermusik austauschen.

Für 2011 steht die Märzmusik: „Unter südlicher Sonne“ als Nächstes an. Um uns in das Thema einzustimmen, war der Saal passend geschmückt.

Merit hat uns ein Italienisch-spanisches Bufett zubereitet. Reinhard brachte den passenden Wein mit. Die Magic Tones spielten zum Tanz auf.

Es war ein rundum gelungener Abend, der bis Mitternacht dauerte.Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

 

 

Märzmusik 2011

Unter südlicher Sonne

Bald ist es wieder soweit. Das Jahreskonzert vom Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf steht an. Am Sonntag, den 13. März 2011 lädt das Akkordeonorchester an gewohnter Stelle im Veranstaltungszentrum an der Sorgenser Straße um 16.00 Uhr zur Märzmusik 2011 ein.

„Unter südlicher Sonne“ lautet das Motto für das diesjährige Akkordeonkonzert. Italienische Lieder und spanische Rhythmen sorgen für heiter beschwingte Stimmung. Bei diesen musikalischen Skizzen italienisch-spanischen Lebensgefühls kommt das Akkordeon in seiner Natürlichkeit zu Wort. Die elektronischen Instrumente treten diesmal etwas hinter den Rhythmen von Paso  Doble und Bolero und den Melodien von Italo-Pop und La Montanara zurück.

Eingerahmt wird das Jahreskonzert von einer Ausstellung der März-Malerinnen, vier Malerinnen aus Burgdorf, Lehrte und Schwülper, die, dem Motto des Konzerts entsprechend, südliche Stimmung mit ihren Bildern verbreiten. Die März-Malerinnen holen sich die Ideen für ihre Bilder auf Reisen durch die Toscana, Sardinen und die Bretagne.

Mit soviel südlichem Flair wird das ein gut gelauntes, frühlingshaft-sommerliches Akkordeonkonzert.

Weihnachtskonzert 2010

Zum Weihnachtsmarkt in Burgdorf gibt das Akkordeonorchester Hohner-Ring Burgdorf ein Weihnachtskonzert – wie immer in der St. Pankratiuskirche – am 05.12.2010 um 17.00 Uhr.

Weihnachtskonzert
Sonntag, 05.12.2010 – 17.00 Uhr
Hohner-Ring / Akkordeonorchester Burgdorf – Leitung: Angelika Nikolai

AkkorDayOn

AkkorDayOn – Kleines Festival der Akkordeon-Orchester

Auf dem Oktobermarkt in Burgdorf findet am 02.10. 2010 das AkkorDayOn statt, ein kleines Festival mit Akkordeonorchestern aus Niedersachsen. Von 14 – 19 Uhr spielen fünf Akkordeonorchester jeweils eine Stunde lang auf der Bühne des Marktspiegels in der Innenstadt.

Veranstaltet wird das AkkordayOn von dem Deutschen Harmonika Verband mit Unterstüzung des einheimischen Orchesters, dem Hohner-Ring Burgdorf.

Neue Webseite

Neue Website für den Hohner-Ring

Der Hohner-Ring richtet sich eine neue Website ein. Die bisherige Website entsprach nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Leider können die Einträge aus Gästebuch, Forum und der Community nicht übernommen werden.

Die Einrichtung der neuen Seiten wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. die wichtigsten Infos werden möglichst zügig eingepflegt.

Wir bitten um euer Verständnis!